Die 47. Kalenderwoche war besonders intensiv für das Team von WFT. Gleichzeitig auf zwei Messen vertreten zu sein und weiterhin den durchgehenden Betrieb zu gewährleisten, war eine Herausforderung. Während in Bordeaux (Frankreich) vom 20.11 bis 22.11 die Messe „Vinitech-Sife“ stattfand, waren wir vom 21.11 bis 24.11 auch bei der Austro Agrar in Tulln (Österreich) dabei.
Mit geschätzt 45.000 bzw. 61.000 Besuchern wollten wir natürlich keines dieser beiden Events verpassen.


Wir bei WFT sind uns bewusst, dass sich die Bedürfnisse der Winzer weltweit laufend verändern und die Ansprüche im Bereich der Automatisierung auch stetig steigen. Innovation steht aus diesem Grund schon immer im Focus. Als neueste Entwicklung aus unserem Haus konnten wir an den Messen erstmals unseren Digitalrefraktometer vorstellen.

Auch dieses Mal galt es, am Stand der Firma WFT, die neuesten technologischen Entwicklungen auf dem Sektor der Prozess- und Gärsteuerung zu entdecken.

So konnten wir wieder sehr viele Besucher an den beiden Messeevents begrüßen. Vor allem an der Messe in Bordeaux waren Interessenten aus der ganzen Welt vertreten. So haben wir unter anderem Besucher aus Australien, Südamerika, dem Kaukasus und auch dem mittleren Osten an unserem Messestand willkommen heißen können.

Neben unserer neuen Busstation für die Mikro- Makoroxigenation waren wir besonders stolz, unseren neuen Digitalrefraktometer präsentieren zu können. Diese, in der Weintechnologie komplett neue Technologie, wird es erstmals ermöglichen, eine an den aktuellen Zuckergehalt angepasste Gärführung in Rot- und Weißweinen zu realisieren. Eine technologische Innovation, die eine neue Ära in Bezug auf moderne Gärprozessteuerung eröffnen wird und daher von unseren Besuchern mit besonders großem Interesse belohnt wurde.